Hinter den Kulissen: Gabriele Liebnau

Aktualisiert: 4. Okt 2018


" Wenn jeder sich aufrichtig selber liebt, dann gibt es weniger Erwartungen an andere und damit auch weniger Enttäuschungen. Denn dann bin ich mit mir im Reinen und ich brauche

keine Liebe bei anderen zu suchen. "


Foto: Gabriele Liebnau

Womit verzauberst Du die Welt?

Ich begleite wundervolle Mütter, die Familie und Business gelassen unter einen Hut bekommen wollen. Gerade wir Mütter fühlen uns oft für alles und jeden verantwortlich und stellen uns selbst hinten an. Das kenne ich aus eigener Erfahrung.


Früher habe ich mich selber zwischen Familie und Beruf fast vollständig aufgegeben und war nur für andere da. Heute weiß ich: Nur wenn es mir selbst gut geht, kann ich auch 100%tig für die Menschen da sein, die mir wichtig sind. Deshalb lebe ich nach dem Motto „Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben“


Berichte mal von einem typischen Arbeitstag. Was liebst du an deinem Tun?


Fotos_Nadine Kästner-Otto

Der Morgen beginnt für mich mit einer Mediation und einer kalten Dusche. Mit wachem Geist und Körper setze ich mich dann, nachdem meine Tochter aus dem Haus ist, an den Schreibtisch und lasse meine Gedanken fließen. So entstehen neue Ideen für Blogartikel und Videos.


Am Nachmittag oder am frühen Abend arbeite ich mit meinen Klienten. Dabei nutze ich meinen großen Tanzraum, in dem wir uns wunderbar bewegen können. Denn unser Körper hat ein Gedächtnis. Wenn uns für ein Problem die Worte fehlen, ist es hilfreich, über Bewegungen, Körperhaltungen oder auch durch die Arbeit mit Farben ins Erleben zu kommen.


Meist fließen dann die Worte und die Gedanken wieder und es ergibt sich eine neue Sichtweise oder eine Lösung. Ich bin auch ganz fasziniert davon, dass diese Arbeit auch im Onlinecoaching so gute Erfolge zeigt. Ich liebe es, wenn ich das Leuchten in den Augen einer Frau sehe, wenn sie spürt, was alles möglich ist. Im Rahmen des Coachings kann sie neue Handlungsweisen spielerisch ausprobieren und sie traut sich oft mehr zu, als alleine im Alltag.


Wenn sie diesen Mut mitnimmt und von den kleinen Veränderungen und Auswirkungen berichtet, geht mir das Herz auf.


Nach der Arbeit lasse ich den Tag mit meiner Familie gemeinsam ausklingen, wir werkeln im Garten, fahren Rad oder kochen gemeinsam.

Am Abend genieße ich die Zeit mit meinem Mann, oder auch gerne mal alleine. Ich male, tanz, singe oder lese ein Buch. Ganz wonach mir gerade ist.



Ist das, was du heute machst, schon immer dein Wunschberuf gewesen?


Ich habe schon immer viel mit Menschen zu tun gehabt. Als Jugendliche habe ich Kinderguppen geleitet und Freizeiten begleitet. Das daraus mal ein Beruf werden könnte, habe ich nicht geahnt. Ich begann ein Mathematikstudium, wechselte aber nach 2 Jahren das Fach und studierte Musikpädagogik und Sonderpädagogik.


Nach Abschluss des Studiums arbeitete ich zunächst in einem offene Treff mit Kindern und Jugendlichen, später auch für eine Kirchengemeinde als Jugendreferentin. Nach ein paar Jahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wollte ich mich weiter entwickeln. Ich begann mit der Ausbildung zur Tanz- und Kunsttherapeutin.


Währen der Ausbildung wechselte ich die Stelle und baute ein Projekt für alleinerziehende Frauen mit auf. Damals entstand die Idee für mein eigenes Business. Durch die Arbeit mit den Alleinerziehenden und durch meine eigenen Erfahrungen erkannte ich, dass es immer noch viel zu viele Frauen gibt, die sich zuerst um andere kümmern und dann erst vielleicht noch um sich selber.



Was sind deine größten Herausforderungen in Bezug auf Deine Talente und dein Business und wie gehst Du damit um?


Meine Herausforderung ist es, weniger kritisch mit mir selber zu sein. Ich möchte eine wirklich gute Arbeit abliefern und das führt machnmal dazu, dass ich etwas 1000%tig zu Ende denken will.


Manchmal drehe ich mich dann im Kreis. Ich habe eine neue Idee und versuche sie richtig zu durchdenken, damit sie absolut perfekt wird.


Durch eine wundervolle Mastermindgruppe, die mich unterstützt und auch einen Coach, der mich durch diese Momente begleitet, komme ich schneller wieder in die Umsetzung.


Denn nur dadurch erfahre ich, ob meine Idee auch wirklich die Frauen so unterstützt, wie sie es verdient haben.


Was sind deine Visionen / Ziele für die nächsten 3 Jahre?


foto_christian_holzknecht

Meine Vision ist, dass es mehr Liebe in der Welt gibt, wenn jeder Mensch sich aufrichtig selber liebt. Ich stelle mir vor, wie die nächste Generation an Kindern heranwächst, mit dem Wissen, dass sie sich wundervoll um ihre Mitmenschen kümmern können, wenn es ihnen selbst gut geht.


Wenn jeder sich aufrichtig selber liebt, dann gibt es weniger Erwartungen an andere und damit auch weniger Enttäuschungen. Denn dann bin ich mit mir im Reinen und ich brauche keine Liebe bei anderen zu suchen.


Dafür braucht es jetzt Mütter, die gut für sich sorgen, die ihre Träume leben und die so Vorbilder für ihre Kinder sind.


In drei Jahren werde ich regelmäßig Workshops an wundervollen Orten dieser Welt geben. Dort können Frauen ihr Wissen teilen, sie können zu Ruhe kommen, Kraft tanken, sich austauschen und vernetzen.


Lernen aus Erfahrung: Deine ganz persönlichen 2 Tipps für begabte Frauen, die sich (noch) nicht trauen, ihre Begabung im Business zu leben.

Der entscheidende Moment für mich war, als ich anfing zu handeln. Ich hatte immer nur Wissen angehäuft, Kurse besucht und Bücher gelesen. Lange Zeit blieb es dabei, weil ich immer das Gefühl hatte, ich weiß noch nicht genug, um endlich anfzufangen.


Doch ob das Wissen für mich tatsächlich funktioniert, ob ich tatsächlich damit Geld verdienen könnte, das wusste ich nicht. Erst als ich mich traute, als ich aktiv wurde und mein Wissen umsetzte machte ich die Erfahrungen, die mich weiter brachten. Mein Tipp: Du hast alles, was Du brauchst! Wende Dein Wissen an!


Mein zweiter Tipp ist: Lasse keine Ausreden gelten. Verpflichte dich, eine Sache für 30 Tage zu tun. Und dann mach. Egal, ob es spät ist, du müde bist, dir nichts einfällt, du keine Zeit hast. Lasse keine Ausrede gelten. Zeige dir, dass du dich auf dich selber verlassen kannst. Und habe Spaß dabei!


Mehr von Gabriele gibt es unter:

Website:https://gabriele-liebnau.de/

facebook.com/gliebnau instagram.co/gliebnau

Dein Weg zu mehr Austausch und Klarheit: