Hinter den Kulissen: Jenny Klestil Fotografie

Aktualisiert: 17. Sept 2018


„Glück kennt keine Behinderung."


Foto: Jenny Klestil

Womit verzauberst Du die Welt?

Ich arbeite als Fotografin ( seit 17 Jahren ) bin alleinerziehend, Mama von 3 Kindern (18,12, und 5 Jahre , 40 Jahre jung , Katzenbändigerin ( von 2 Felltigern und einem Nacktkater ) - seit 3 1/2 Jahren beschäftige ich mich mit der Serie „Glück kennt keine Behinderung" und porträtiere Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen.


Foto_ Jenny_Klestil

Glück kennt keine Behinderung zeigt kleine und große Top Models mit Trisomie 21 , soll Ängste abbauen , werdenden Eltern zeigen wie lebenswert das Leben ist ( trotz und gerade mit Behinderung ). Mittlerweile durfte ich über 1200 Menschen mit Extra Chromosom fotografieren . Mein zweites Herzensprojekt heißt „ Glück liebt jedes Detail „ und zeigt Menschen mit vielfältigen Behinderungen - beide Serien werden in weltweiten Ausstellungen gezeigt. ( mittlerweile über 110 Ausstellungen )


Zu jeder Vernissage gibt es ein Shooting, zu dem Familien eingeladen sind Teil der Projekte zu werden, womit es immer größer wird und mittlerweile das weltweit größte Bilderprojekt dieser Art ist.


Auf Facebook, Instagram, Twitter, Linkedin und meinen Webseiten zeige ich täglich meine Glücksbilder und probiere damit die Welt ein wenig fröhlicher, schöner und glücklicher zu machen :-)


Berichte mal von einem typischen Arbeitstag. Was liebst du an deinem Tun?



Fotos_Jenny Klestil

Ein typischer Tag sieht so aus : Ich stehe früh auf , wecke alle Kinder , schicke 2 in die Schule und bringe die Kleinste in den Kindergarten .


Die erste Stunde des Tages erledige ich Dinge wie Post, Einkäufe oder Pakete für Ausstellungen packen - danach gehts an den Schreibtisch : Bilder bearbeiten, Mails beantworten , Social Media Kanäle „füttern „ , telefonieren , Ausstellungen vor und nach bereiten, Bilder rahmen , Abzüge bestellen, Interviews geben und dazwischen ganz viel organisatorisches drumrum ..:-) , Fototermine besprechen ..nachmittags : Fotografieren, Kinder abholen / private Termine und abends nochmals an den Rechner um den Rest vom Tag aufzuarbeiten …


1-2 Tage in der Woche sind für Ausstellungen und reisen blockiert , weil die Ausstellungen meist nicht um die Ecke stattfinden und mit viel zeitlichem Aufwand verbunden sind.


Foto:Jenny_Klestil

Jede Glücksserie durchläuft folgenden Arbeitsprozess : fotoshooting - Nachbearbeitung und bilder sortieren - Bilder für die Eltern auf einen Server laden und in eine Datenbank einpflegen - von jeder Serie wird eine Aufnahme in die Ausstellung aufgenommen , ein Poster im Format 50/70 cm und ein Rahmen angefertigt - auf Facebook und co. gezeigt.


All das ist zu einem Fulltime Job geworden, der mich völlig ausfüllt , jedes Motiv zaubert mir ein lächeln auf das Gesicht - wenn ich Nachrichten von Eltern bekomme und merke wieviel Freude durch die Bilder entsteht , habe ich das Gefühl „ vielleicht ein kleines Rädchen in Richtung inklusion anzuschieben „ - es fühlt sich wahnsinnig schön an , Menschen ablichten zu dürfen , die besonders sind und nicht immer im Mittelpunkt stehen.



Ist das, was du heute machst, schon immer dein Wunschberuf gewesen?


Foto: Jenny Klestil

Mein Beruf als Fotografin ist mein absoluter Traumjob - trotz aller Hürden der Selbständigkeit und Holprigkeiten seitdem ich Glück kennt keine Behinderung fotografiere .


(Ein soziales Projekt kostet unheimlich viel Geld und Zeit :-)


Aber zeigt mir jeden Tag aufs Neue „ dass es genau meins ist : ich liebe den Kontakt zu Menschen, mit besonderen Menschen die sich bei mir mit Umarmungen bedanken !




Was sind deine größten Herausforderungen in Bezug auf Deine Talente und dein Business und wie gehst Du damit um?


Die größte Herausforderung ist der Spagat zwischen Herzensprojekt , Fulltime Job und finanzierbarer Vereinbarkeit - leider werden soziale Projekte meist nicht bezahlt, gefördert oder gesponsert , weswegen ich fast alles selbst finanziere und alles in einer one woman show wuppe :-)


Mein größter Wunsch wäre ein Partner / Sponsor , der mich auf dem langen Weg der Inklusion unterstützt und mit mir gemeinsam dafür sorgt, dass es diese Herzensprojekte noch sehr sehr lange gibt.


Was sind deine Visionen / Ziele für die nächsten 3 Jahre?


Foto:Jenny Klestil

Meine Vision ist : Glück kennt keine Behinderung noch viele viele Jahre weiter wachsen zu lassen und noch mehr Menschen weltweit damit zu erreichen - mit der Leichtigkeit von Bildern zu zeigen wie schön das Leben ist - wie wunderbar eine bunte Welt ist, wieviel wir alle voneinander lerne können , wenn Jede(r) anders sein darf und geliebt wird, weil er/sie da ist und nicht weil er/sie etwas geleistet hat oder einem durchschnitt entspricht.



Hierfür freue ich mich über jede Hilfe , jede Unterstützung und jeden der die Glücksbotschaft in die Welt trägt !!



Lernen aus Erfahrung: Deine ganz persönlichen 2 Tipps für begabte Frauen, die sich (noch) nicht trauen, ihre Begabung im Business zu leben.

Mein Tip : Mut haben - an sich glauben - Machen und nicht reden ! (Nicht nach links, rechts und auf die Kommentare von anderen hören )


Mehr von Jenny gibt es unter:

mail : info@klestil.de web: www.klestil.de Facebook : https://www.facebook.com/jennyklestilphotography?ref=ts&fref=ts

Dein Weg zu mehr Austausch und Klarheit: