Wie Du den Weg in die Sichtbarkeit findest...

Aktualisiert: Juni 16

Sich und seine Arbeit/Gaben/Talente sichtbar zu machen, ist für viele Frauen in meiner Generation eine große Herausforderung. Haben wir es nicht tapfer gelernt, freundlich, angepasst, unauffällig und hübsch lächelnd für die Außenwelt zu sein?


Außerdem wollen wir einfach unseren Job machen und nicht für uns werben wie beim Ausverkauf auf dem Fischmarkt. Richtig?


Eines verlieren wir dabei aber oft aus den Augen: Es wird online schwierig mit dem Erfolg, wenn Du nicht gesehen wirst. Denn wenn keiner weiß, dass es Dich gibt, kann auch keiner Deine Arbeit lieben lernen.

Klingt bis hierhin simpel und logisch, ist es in der Umsetzung aber leider oft nicht.


Die meist gestellte Frage in meinen Interessenten-Gesprächen ist:

Wie komme ich an mehr Kunden??




Aus meiner Sicht fehlt (meistens) eine dieser Säulen:

  1. Für Dich stimmige, nachhaltige, dauerhafte online Sichtbarkeit

  2. Deine hohe Energie und zauberhafte Ausstrahlung aus deiner Mitte & Selbstsicherheit heraus, damit die Leute um jeden Preis mit Dir und nur mit Dir arbeiten wollen.


Der erste Punkt ist lediglich eine kleine/größere Fleißarbeit mit Strategie, die leicht zu googlen oder “einzukaufen” ist, wenn man das möchte.


Punkt 2 ist oft die größere Herausforderung. Gut gelaunte Sichtbarkeit und fröhliches Posten um strahlend Kunden zu begeistern, mit den inneren Bewertungen und Speicherungen über unauffällige Angepasstheit?

Hm, das war für mich lange Zeit kaum möglich. Immer wenn ich mich sichtbar gemacht habe oder sie einfach nur geplant habe, ging in mir diese belehrende, klein haltende Stimme los.


“Jetzt spiel dich mal nicht so auf.”

“Was hast Du schon zu sagen,

was nicht schon 238 andere vor Dir gesagt haben?”

“Als ob die Welt auf Dich gewartet hätte…“


2017 veranstaltete ich einen Online-Kongress und sollte/wollte in der Facebook-Gruppe dazu jeden Abend Live gehen. Was habe ich nicht alles ausprobiert. Schnäpschen kurz vorher, besonders aufgehübscht sein, Freundin dabei haben als Rückendeckung, Beruhigungstee. Ich habe vieles probiert *grins* aber nix half wirklich. Habe ich es durchgezogen?


Klar! Aushalten habe ich gelernt. Ging es mir damit gut? NEIN!


Als ich dann noch in der Persönlichkeits-Szene hörte, dass Du einfach nur üben, üben, üben und durch den Schmerz durchgehen sollst, war die Blockade perfekt. Ich verlor immer mehr an guter Energie, igelte mich auf meiner Couch ein, fand mich ungenügend, weil es einfach nicht leichter wurde und gab erstmal auf…


Was selten gesagt wird, dass es oft gar nix nützt, sich an etwas zu gewöhnen, was Frau ätzend findet. Denn es bleibt (meistens) ätzend.

Zumindest mit diesen beschriebenen Taktiken. Es wird nämlich außer Acht gelassen, dass viele Menschen aufgrund ihrer kindlichen Prägungen schlicht gerade nicht in der Lage, sind für sich die Werbetrommel zu trommeln. Weil das Unterbewusstsein klar sagt: “Pass mal auf, wir haben gelernt, wenn wir uns aus dem Schneckenhaus wagen, dann nur in hübsch gebügelt, artig lächelnd und so angepasst und fürsorglich wie möglich, sonst hat das Konsequenzen.”




Dass es dann nicht interessant wird, sein Gesicht in eine Kamera zu halten und sich anzupreisen, macht irgendwie Sinn finde ich.


Wie siehst Du das?




Es wird von einem Großteil der Gesellschaft einfach darüber hinweg gegangen wie Du dich fühlst, Sichtbarkeit um jeden Preis soll es bitteschön sein. Und wenn Du nicht ablieferst, bist Du halt nicht gemacht für die Selbständigkeit.


DAS SEHE ICH ANDERS!


Ich glaube, wenn das Thema Sichtbarkeit für Dich eine scheinbar unüberwindbare Herausforderung ist, dann ist Deine Prio 1, den emotionalen Keller aufzuräumen. Dazu braucht es keine jahrelange Aufarbeitung. Es gilt alte Prägungen zu finden, sie zu überdenken, neu zu belegen und ggf. Unterstützung zu suchen um sie loszuwerden, wenn das allein nicht so gut klappt.

Genau dafür gibt es viele wunderbare Werkzeuge und Menschen die dich dabei begleiten.


Denn dann ist auch für Dich lockere Sichtbarkeit in einer für Dich stimmigen Art und Weise möglich. Ohne Rückzug, Verrenkungen und Zwang.


Weil Du beginnst, sanft mit Dir zu sein, zu heilen und für Dich und Deine Botschaft los zu gehen, aus Überzeugung und aus dem Herzen heraus. Klingt wundervoll oder?


Ja, finde ich auch und deshalb finde ich meine Arbeit so genial. Weil es leicht möglich ist, diese alten Prägungen zu lösen, wenn Du das möchtest.



Es ist aus meiner Sicht ein Teil der Hausaufgaben, die wir zu erledigen haben, um für uns zu strahlen und in den gewünschten wirtschaftlichen Erfolg zu kommen.. Aus dem Inneren heraus, ohne Suff, Schminke und Händchen gehalten zu bekommen. ;)


Ich habe meine Hausaufgaben schon erledigt und kann mich jetzt so präsentieren wie ich Lust habe, ohne Sorge, was du denken könntest... ;)


Und weil ich weiß, dass Du das auch kannst (!!) habe ich hier eine effektive Übung für Dich, die du Dir vornehmen kannst, wenn Du merkst, dass Du lieber Netflixen, Wäsche waschen oder aufräumen gehst als einen Post für Deine potenziellen Kunden zu schreiben/aufzunehmen…


Sichtbarkeitsfinder (1)pdf




Wenn Du darüber hinaus weitere Unterstützung brauchst, kannst Du jederzeit hier einen Termin buchen und wir sprechen mal darüber, was Dein nächster Schritt sein sollte und wie wir Dich auf Deinem stimmigen Weg in die Sichtbarkeit begleiten können.


Herzliche Grüße,

Susanne






<--- Hier herunterladen!